Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
7
Erscheinungsjahr:
1977
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000000326/155/
30 Titel allein ins Arabische übertragen und in je 3 000 Exemplaren gedruckt. Ein noch grösseres Gewicht der amerikanischen Informa­ tionspolitik liegt auf der Produktion von Periodika. Der erwähnte Press and Publications Service gibt vier Magazine mit weltweiter und eine Reihe weiterer mit regionaler Verbreitung heraus: «Horizons USA», zweimonatlich, in 14 Sprachen und über 70 Ländern mit ca. 288 000 Auflage für ein breites Publikum, «designed to reflect the vitality of America's political, economic, social, cultural and techno- logical scene», dazu das wissenschaftliche Journal «Dialogue», das neue Wirtschaftsmagazin «Economic Impact» sowie die wissenschaft­ liche Zweimonatsschrift «Problems of Communism» über kommunisti­ sche Staaten und Bewegungen. Für Afrika erscheint überdies achtmal jährlich «Topic» in Englisch und Französisch, für den arabischen Raum monatlich «AI Majal» und für Russland monatlich «America Ulustrated» in russischer Sprache.30 Dazu kommen weitere regionale und lokale Zeitschriften und Newsletters, in der Regel für ein sorg­ fältig ausgesuchtes Publikum, zum Beispiel «Commercial Newsletter» in Afrika, «Interlink» in Nigeria und «Le Management» im franzö­ sischsprachigen afrikanischen Raum.31 Doch auch mittlere und kleinere Länder bedienen sich des Mittels der (staatlich herausgegebenen) Zeitschrift. Die staatliche Polnische Agen­ tur Interpress gibt schon seit 1953/54 zwei illustrierte gesellschafts­ politische Monatsmagazine mit dem Titel «Polen» heraus, das eine in deutscher, russischer, tschechischer und ungarischer Sprache ein breiteres Publikum der oststaatlichen Nachbarschaft in einer Gesamt­ auflage von über 200 000 Exemplaren ansprechend, das andere eher Intellektuelle im Westen in polnischer, deutscher, englischer, franzö­ sischer, schwedischer und spanischer Sprache anvisierend. Hinzu kom­ men das monatliche «Panorama Polska» für die Auslandpolen und eine wissenschaftliche Revue, «La Pologne et les Affaires Occiden- tales», die sich mit den Beziehungen zur westlichen Welt befasst.32 Selbst Dänemark offeriert seit fast 30 Jahren im Ausland eine Zeit­ schrift, die vierteljährliche «Dänische Rundschau».33 Auf den wirk­ samen Einsatz der staatlich kontrollierten, allgemeinen Presse von autoritären und totalitären Ländern auch für ihre Auslandpropaganda 33 Hg. vom Dänischen Aussenministerium in Kopenhagen. 30 USIA, a. a. O., S. 70 f. 31 Ebenda, S. 14. 32 «La Pologne et les Affaires Occidentales», Revue de l'Instytut Zachodni (Insti­ tut Occidental), Poznan, Pologne, vol. XII 1976. — Prospekt der staatlichen polnischen Agentur Interpress und freundliche Auskunft der Polnischen Botschaft in Bern an den Verfasser, 20. Mai 1977. 161
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.