Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
6
Erscheinungsjahr:
1976
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000000078/89/
wiederholt vorgetragene politische Forderung der Volkspartei nach Einführung der parlamentarischen Regierungsweise zu einem Revi­ sionspunkt der Verfassung zu erheben. Tags darauf, am 15. Septem­ ber 1920, waren die Vertreter der Bürgerpartei zu einer Aussprache geladen. Auf Seiten der Bürgerpartei waren der Obmann-Stellvertre­ ter und Landtagsabgeordnete Peter Büchel, Regierungsrat Franz- Josef Marxer und Landtagsabgeordneter Dr. Eugen Nipp er­ schienen. In der regierungsamtlichen Presseerklärung128 betonte der Fürst, daß das «Einigungswerk» dank des «opferwilligen Entgegen­ kommens» der Bürgerpartei erzielt werden konnte. Er ernannte am gleichen Tage für die Dauer eines halben Jahres Dr. Josef Peer «pro­ visorisch» zum «Leiter der Regierungsgeschäfte mit allen Rechten und Vorzügen eines Regierungschefs». 128 Siehe Fußn. 127. 91
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.