Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
6
Erscheinungsjahr:
1976
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000000078/6/
Vorwort «Unseren Vorfahren ist es gelungen, unsere kleine Heimat durch alle Wirrnisse und Nöte der Zeiten ihren Kindern zu sichern und zu einem friedlichen Gedeihen und stillen Glück zu führen. Ihnen, Meine Herren Abgeordneten, obliegt es, gemeinsam mit Mir und Meiner Regierung diese Tradition weiterzuführen und nach bestem Wissen und Gewissen alles zu tun, um diese Heimat uns und unseren Nachkommen zu erhalten.» Diese Worte sprach unser heutiger Lan­ desfürst kurz nach Regierungsantritt, wenige Monate vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges, anläßlich der ersten Thronrede zur Land­ tagseröffnung am 13. April 1939. 37 Jahre darnach, am 70. Geburts­ tag des Fürsten, sind wir dankbar, daß unser Staat aufgrund einer geschickten und stets vorsorglichen obersten Führung durch unseren Fürsten zusammen mit Regierung und Landtag und aufgrund des engen Zusammenhalts unseres Volkes und zahlreicher glücklicher Umstände erhalten werden konnte. Der 70. Geburtstag unseres Fürsten Franz Josef II. von und zu Liech­ tenstein ist für die Herausgeberin der Politischen Schriften, die Liech­ tensteinische Akademische Gesellschaft, und die Schriftleitung Anlaß, Seiner Durchlaucht dem Fürsten den aufrichtigen Dank für die all­ zeitige Obsorge für unser Land zum Ausdruck zu bringen und noch viele Jahre guter Gesundheit, des Wohlergehens und Glücks zu wün­ schen. Damit verbunden ist der Dank für die immer wohlwollende Unterstützung der Politischen Schriften. Die vorliegende Nummer der Politischen Schriften, die unserem regierenden Fürsten zum 70. Geburtstag gewidmet ist, beschäftigt sich mit Problemen des Kleinstaates gestern und heute. Im ersten Aufsatz befaßt sich Graf Ledebur mit der wieder aktuellen aristote­ lischen Frage der optimalen Dimension und Gestalt des Staates als solchem. Herbert Wille behandelt Probleme innerer staatlicher Refor­ men Liechtensteins, insbesondere der Neugestaltung des Regierungs­ systems, aus der Zeit nach dem Umbruch des Ersten Weltkrieges, als unsere Verfassung ihre im wesentlichen bis heute gültige Form erhielt. Besondere Themen der liechtensteinischen Außenbeziehungen erörtern Prinz Nikolaus von Liechtenstein und Hanspeter Jehle, nämlich Fra­ 7
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.