Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
6
Erscheinungsjahr:
1976
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000000078/22/
der bloßen Notwendigkeit zu existieren und der Notwendigkeit, sich voll zu entfalten. Von dieser Aufgliederung der Anlage her werden im Ansatz schon faßbar auch Formen der «Entfremdung». Piaton kennt die Überlegungen noch nicht. Alle modernen So­ ziallehren beginnen mit dem Menschen als dem «unvollständigen Wesen» und gelegentlich mit einer Typologie der Unvollständigkei- ten, am deutlichsten vielleicht jene von Karl Marx, besonders auch in seinen Frühschriften, aber ebenso S. Freud oder moderne Soziolo­ gien.16 Entscheidend im aristotelischen Ansatz ist der Blick auf die Natur und ihr Ziel. «Entfremdung» läßt sich erst aus dieser Hinsicht definieren, vorher bleibt sie höchstens gefühlsmäßig faßbar. 2. Ein weiterer Teil ist der Ergänzung durch den Partner gewidmet (1253 b 1—1259 b 21). Hier wird Ergänzung in den lebensnotwen­ digen Verhältnissen als Ordnung von komplementären Teilen, also von Partnern betrachtet, nämlich: — das Verhältnis zwischen Mann und Frau, — das hieraus resultierende zwischen Eltern und Kindern, — das zwischen Selbständigen und Dienenden im Lebensvollzug. Das letzte wird zuerst geprüft, weil sich an ihm der Begriff der Er­ gänzung am einfachsten offenbart. Erwerbsleben, Selbständigkeit im Existenzkampf, dann aber auch die erst wirklich menschliche Selbständigkeit, d. h. die Fähigkeit, das Erwerbsleben auf Inhalte und Sinn zu beziehen, werden unterschie­ den. So wird ein Begriff von der Tauglichkeit des freien Mannes zum Haupt der Hausgemeinschaft herausgearbeitet. Zu ihm verhalten sich andere Menschen wesentlich relativ: — der Dienende, insofern er die notwendigen Entscheidungen selbst nicht entsprechend treffen kann, — die Frau, insofern sie sie treffen kann, aber hierbei unsicher ist und erst mit dem Mann zusammen sicher berät, — das Kind, insofern es das Vermögen, vernunftmäßig selbständig zu handeln, erst entwickeln muß. 19 Hierzu Marx, K.: Marx, K.: Freud, S.: Ferner etwa: 
Grundrisse Frühschriften op. cit. besonders zu den Begriffen Ananke und Eros La Piere and Farnsworth: Social Psychology, Mc. Graw Hill 1949 23
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.