Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
6
Erscheinungsjahr:
1976
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000000078/127/
mit wenigen Ausnahmen kein großes Ausmaß. Dafür wurden solche Aktionen häufig durchgeführt (mehrere pro Jahr). Eine große Aktion erforderte das Jahr 1956 mit dem Aufstand in Ungarn. Sie war die größte Hilfsaktion, die das LRK je durchge­ führt hat.31 Mit 20 Franken pro Kopf hatte Liechtenstein bei weitem das relativ höchste Spendenergebnis aller bei der Ungarnhilfe betei­ ligten Länder. Es würde zu weit führen auf einzelne Aktionen nach der Ungarn­ hilfe einzugehen. Es ist vor allem die Anzahl der Spendenaktionen, die durch das LRK durchgeführt werden konnten und die Gesamt­ höhe der eingegangenen Spenden, die erwähnenswert sind. Es hat seit dem Jahre 1956 kaum ein Jahr gegeben, in dem das LRK nicht mehrere Hilfsaktionen des Internationalen Roten Kreuzes unter­ stützen konnte. Die Spenden für diese Hilfsaktionen wurden zum größten Teil aufgrund von Aufrufen an die Öffentlichkeit gesammelt. Die Spenden kommen aus allen Kreisen der Bevölkerung des Landes, wobei das LRK in der Lage ist, diese Spenden zur Gänze, d. h. ohne Abzug für Verwaltungsaufwand usw. der entsprechenden Hilfsaktio­ nen zugute kommen zu lassen. Der Hauptanteil der Hilfe ging in die Länder der Dritten Welt. Es ist selten geworden, daß eine Notsitua­ tion in Europa nach internationaler Hilfe verlangt. Insgesamt hat das LRK vom Jahr seiner Gründung bis zum Jahr 1974 1 360 000 Franken für die Auslandshilfe ausgegeben. Hinzu kommen noch der personelle Aufwand32 bei einzelnen Hilfsaktionen, die Administrationskosten und die Vielzahl der Sachspenden, die durch das LRK weitergeleitet wurden. Dank der vielen Spenden, die im Laufe der Jahre eingegangen sind, war es also möglich von Seiten des LRK größere finanzielle Auf­ wendungen für die internationale humanitäre Hilfe zu machen als der liechtensteinische Staat (wobei allerdings die Entwicklungshilfe nicht miteingerechnet ist). In den meisten Ländern ist die öffentliche internationale humanitäre Hilfe größer als die private. Andere private Organisationen Das LRK war lange Zeit die einzige bedeutende liechtensteinische Auslandshilfsorganisation. Zwar wurden immer wieder einzelne Sam- 81 Vgl. Jahresbericht des LRK 1956. 32 Die Ungarnhilfe war die einzige Aktion, bei der das LRK bei der Durchfüh­ rung der Aktion eine eigene Delegation stellte. 133
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.