Diese einseitige Abhängigkeit trifft Liechtenstein in viel stärkerem Ausmaß als größere Abseitsstehende; gibt ihm doch nicht bereits seine Größe oder Wichtigkeit als Handelspartner Gewähr für die Berück­ sichtigung seiner Interessen. Das Fürstentum hat keinen Einfluß auf den gemeinschaftlichen Wirtschaftsprozeß. Dies zeigt deutlich ein Vergleich jener Größen, durch welche die Übertragung wirtschaft­ licher Schwankungen erfolgt: — psychologische Ansteckung: Von der liechtensteinischen Wirt­ schaftslage geht keine psychologische Ansteckung auf die EG- Staaten aus. Umgekehrt wirkt jedoch diese Beeinflussung. — Wanderung von Arbeitskräften: Die Beeinflussung über die Wan­ derung von Arbeitskräften wirkt höchst einseitig auf Liechten­ stein ein. Die Liechtensteiner, die sich im EG-Raum befinden, machen nur etwa 0,0003 % der Bevölkerung dieses Gebietes aus, währenddem die EG-Ausländer in Liechtenstein rund 20% der liechtensteinischen Wohnbevölkerung ausmachen.64 — Kredit- und Kapitalbewegung: Auf diesem Sektor fehlen stati­ stische Angaben. Das liechtensteinische Bankgeheimnis und das niedrige Steuerniveau lassen jedoch vermuten, daß bedeutend mehr Kapital angezogen wird als ins Ausland abfließt. Auf jeden Fall ist nicht damit zu rechnen, daß liechtensteinisches Kapital einen nennenswerten Einfluß auf die Wirtschaftslage in den EG- Staaten ausübt. — Güter- und Dienstleistungsverkehr: Die liechtensteinischen Direkt­ ausfuhren in den erweiterten EG-Raum machen ca. 40% der Ge­ samtausfuhren aus. Ihr Anteil am BSP beläuft sich auf etwas mehr als 30%. Demgegenüber ist der Anteil der Importe der erweiterten EG aus Liechtenstein nur etwa 0,03 % ihrer Gesamt­ einfuhren, was 0,005 % des BSP der erweiterten Gemeinschaft ausmacht.65 Wegen den verhältnismäßig starren liechtensteinischen Produktions­ strukturen erwächst den Importen nur geringe Konkurrenz durch nationale Komplementärgüter. Ausländische Exporteure sind bei der Gestaltung der Importpreise nicht gezwungen, einer großen Binnen­ konkurrenz Rechnung zu tragen, sondern können Kostensteigerungen 64 Information (Statistik), Die Erweiterte Gemeinschaft 14/72, S. 3; Fürstentum Liechtenstein, Ausländerstatistik vom 31. August 1973, S. 19 sowie Fürstentum Liechtenstein, Statistisches Tabellenwerk 1973, S. 33. 65 Jahresbericht 1972 LIK, S. 35; Information (Statistik) (Anm. 64), S. 83 ff. 132
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.