Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
3
Erscheinungsjahr:
1973
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000000075/108/
Und vermöchte er darin nicht ein Beispiel für das zu sein, was mehr und mehr auf uns alle zukommt, daß nämlich mit der Zeit wohl jeder Politiker, weltweit gesehen, ein kleinstaatlicher Politiker wer­ den wird, weil er immer mehr mit allen anderen rechnen muß? 2. Eine überzeugende Außenpolitik ist jedoch nur möglich durch eine exemplarische Innenpolitik. — Denken wir noch einmal an Senn­ wald. Wie will etwa Liechtenstein außenpolitisch das Anliegen des Umweltschutzes vertreten, wenn es innenpolitisch nicht seine nächste eigene Umwelt schützt? Konkret: Ehe die Abgase von Sennwald gemessen werden, müßten die Kamine im eigenen Land überprüft werden. Oder: Man kann sich nicht gegen die Abgase in der Luft wehren und umgekehrt eine eigenbrötlerische Bodenpolitik betreiben. Liechtenstein fordert Umweltschutz — von den andern. Welche Opfer und Leistungen erbringt es selbst? Wenn nicht alles trügt, sind viele Männer und Frauen, junge und alte Menschen in Liechtenstein bereit, in all diesen Fragen den Forderun­ gen der heutigen Zeit zu entsprechen. Sie sind bereit, Qualität über Quantität zu stellen. Gewiß ist Qualität an ein Mindestquantum gebunden. So wäre es widersinnig, in Liechtenstein etwa eine Hochschule zu errichten. Aber ein Gymnasium hat man mit Recht großzügig gebaut. Was hindert dieses Gymnasium daran, junge Menschen — zumal Liechtensteine­ rinnen und Liechtensteiner — so heranzubilden, daß sie — um es einmal gut altväterisch zu sagen — jeder Universität zur Zierde, dem eigenen Lande aber zur Ehre gereichen? Könnte nicht eine solche Mittelschule zum 
Experiment für ein ganzes Land werden, weil es vom ganzen Lande nicht nur kritisch beargwöhnt, sondern vielmehr solidarisch getragen wird? Denn gerade bei einem kleinen Staat kommt alles darauf an, ob darin genügend Frauen und Männer leben, die durch ihre wache Intelligenz, charakterliche Lauterkeit und menschliche Liebenswürdigkeit das kleinstaatliche Leben groß zu leben vermögen. 3. 
Eine überzeugende Außenpolitik und eine beispielhafte Innenpoli­ tik sind nur möglich, wenn jene, die sie betreiben, beispielhafte Men­ schen sind. — Je geringer das Machtpotential ist, das hinter einem Menschen steht, und je geringer die Druckmittel sind, über die einer verfügt, desto mehr kommt es darauf an, welches Ansehen er persön­ lich genießt. Ein Großstaat kann sich eine weit verzweigte Diplo­ matie und einen umfangreichen hintergründigen Informationsdienst leisten. Man nimmt sogar eine unsaubere Hintertreppenpolitik in Kauf. Ein Kleinstaat kann hier nicht mithalten. Gegenüber solchen 
Quan­ 108
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.