Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
3
Erscheinungsjahr:
1973
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000000075/106/
Zwischen Exempel und Experiment Albert Ziegler Geboren 1927 • Dr. phil., lic. theol., Studentenseelsorger • Zürich, Hirschengraben 86. Wenn ein unpolitischer Mensch über Existenzbedingung und Existenz­ berechtigung eines Kleinstaates gefragt wird, gerät er in Verlegen­ heit. Am liebsten schwiege er, wäre es nicht unfreundlich, eine freund­ liche Einladung kurzerhand auszuschlagen. Und heute scheint alles und jedes auch eine politische Bedeutung zu haben — angefangen bei der Theologie (die man seit einigen Jahren gern eine politische Theo­ logie nennt) bis zum Nachtgebet (das eben auch ein politisches Nacht­ gebet geworden ist) ... So mag es denn sein, daß den folgenden un­ politisch gemeinten Gedanken ein gewisser politischer Sinn nicht ganz abgesprochen zu werden braucht. Was hat es heute mit dem Kleinstaat auf sich? Zunächst: Daß klein und groß relative Begriffe sind, versteht sich von selbst. Die Schweiz ist ein Kleinstaat. Liechtenstein ist es auch. Im Vergleich zu Liechten­ stein mag die Schweiz groß sein; jedenfalls ist sie größer. Aber was heißt schon groß und klein? Man versteht darunter vielleicht allzu schnell und unbedacht eine bestimmte Bodenfläche, ein bestimmtes Wirtschaftspotential, ein bestimmtes Machtgefüge. Aber wenn wir von der Größe eines Menschen sprechen, meinen wir nicht ohne wei­ teres und vorab seine Schneidermaße mit Brustumfang und Seiten­ länge. Nichts hindert einen körperlich kleinen Menschen daran, ein großer Mensch zu werden. Ein gutes Kennzeichen für jene andere menschliche Größe liegt darin, wie groß die Menschen sein dürfen, die einer neben sich erträgt oder gar wünscht. «Erstklassige Men­ schen stellen erstklassige Mitarbeiter ein, zweitklassige nur dritt- klassige.» Muß es bei den Staaten unbedingt so ganz anders sein? Vielleicht wäre schon viel gewonnen, wenn auch im Politischen klein und groß nicht ausschließlich quantitativ verwendet würde. 
Größe kann die Qualität auch einer kleinen Quantität sein. Wie aber kann im Bereich der kleinen und großen Politik das quantitativ Kleine qualitativ Größe erreichen? Mir will scheinen auf dreifache Weise. Nehmen wir als Beispiel die innen- und außenpolitische Angelegen­ heit von Rüthi und Sennwald. Die Situation ist die folgende: Im benachbarten schweizerischen Ausland werden Industrieanlagen er­ richtet, die auch Liechtenstein zwangsläufig in Mitleidenschaft ziehen. So bekommt dieses Vorhaben eine sowohl innen- wie außenpolitische Bedeutung für Liechtenstein wie für die Schweiz. Vielleicht kann 106
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.